Faszination Aromatherapie

Die Heilkraft der Bäume und des Waldes

Mehr Leichtigkeit mit Zitrusglück

Waldmedizin – Bäume-Mythen, Märchen, Waldbaden und ätherische Öle

Seit das wissenschaftlich untersuchte Waldbaden und die Erfolge von Waldtherapienen in großem Stil veröffentlicht und bespreochen werden, erlebt der Wald große Aufmerksamkeit. In der Aromatherapie sind die vielfältigen Heilwirkungen ätherischer Nadelbaumöle schon lange bekannt und erprobt.

Im Palmengarten in Frankfurt näherten wir uns den Bäumen, wie: Fichte, Tanne, Latschen- und Schwarzkiefer, Wacholder, Atlas-, Himalaya-, Libanonzeder und Zypresse an. Der Theorie-Teil fand in der Villa Leonhardi statt. Die Bäume erkundeten wir im weitläufigen Palmengarten und praktizierten Waldbaden.

PROFESSIONELL MISCHEN UND RIECHEN – Verfeinern und Nuancieren bis hin zum Naturparfum

 

„Wenn wir atmen, riechen wir.“

Eine geübte Nase und differenziertes riechen sind Voraussetzung für gelingendes Mischen. Praxis und Theorie im Morgensternhaus in Fulda.

Duft – und Erlebnisausflug zum Zirbenweg bei Innsbruck / Tirol

Wir liefen auf dem Genußwanderweg am Patscherkofel. Er ist ein Klassiker unter den Panoramawegen. Wir sahen die größten und ältesten Zirbelkieferbestände Europas. Mit Glück konnten wir auch die Blütezeit der Alpenrosen („Alpenrausch“) erleben, die 3-4 Wochen im Jahr blühen. Sie wachsen zwischen Latschenkiefern, Zirben und Lärchen. Bei PRIMAVERA lernten wir durch Übungen und theoretisches Wissen die wichtigsten Bäume und Baumöle kennen. Mit dem Sehen, Fühlen, Hören, Riechen und Schmecken kamen wir dem Waldbaden näher. 

Die Heilkraft der Baumöle

Waldbaden in Verbindung mit der Heilkraft der Baumöle bildete eine interessante, ganzheitliche Lernerfahrung. Der Kurs fand im Kloster Esthal statt, welches einen großen Baumbestand innerhalb der Klostermauern aufweist. Lärche, Douglasfichte, eine imposante Kiefer und Fichten. Ausserhalb der Mauern Kiefern im Solitär und im Ensemble, große Fichten und Douglasfichten. Wir praktizierten Waldbaden mit Riechübungen unterstützt durch Baumdüfte. Emotionen wurden hervorgerufen und bearbeitet.

In Dialogform mit Übungen, auch in Triaden, gestalteten wir die Gruppenarbeiten. Wir führten Qi-Gong Übungen, eine Duft- und Klang Meditation, sowie eine Tee Zeremonie durch. Das Herstellen von Schüttelemulsionen, Roll-Ons, Splash-Colognes und Ölmischungen rundeten das Seminar ab.
Neugierde und Enteckerfreude wurden geweckt. 

Veranstaltungskalender

Bücher

Neuigkeiten & Blog
(coming soon)